Programm der Partei "Die-Godesberger"

Die Partei trat erstmals zur Kommunalwahl 2014 in den Wahlbezirken Bad Godesbergs an.

 

Präambel

Die Mitglieder der Partei "Die-Godesberger" wollen dem Stadtbezirk Bad Godesberg aus Verbundenheit und Heimattreue dienen. Alle Entscheidungen und Vorhaben die dem Stadtbezirk nach Einschätzung der Mitglieder gut tun, sollen unterstützt und vorangebracht werden. Allen Entscheidungen und Vorhaben die dem Stadtbezirk nach Einschätzung der Mitglieder schaden, sollen mit rechtsstaatlichen und demokratischen Mitteln, gesetzeskonform verhindert werden.

 

Programmatische Schwerpunkte

Die Partei beschränkt sich – bis auf weiteres – auf klar definierte Ziele im Bereich Kultur und Jugend, Liegenschaften, Migration, Bezirksverwaltungsstellen und Stadthaushalt.

 

Stadthaushalt

Die Pflichtausgaben der Stadt Bonn sind nicht Gegenstand des Programms. Die Stadt Bonn soll entschuldet werden durch tiefgreifende Änderungen im Einsatz der freien Mittel. Nach erfolgter Haushaltskonsolidierung sollen die freien Mittel zunächst im Schwerpunkt für Reparationszahlungen an die, seit Jahrzehnten vernachlässigten Stadtbezirke Bad Godesberg und Beuel in den Bereichen Liegenschaften und Infrastruktur verwendet werden.

 

Maßnahmen zur Zielerreichung

Kürzungen der Subventionen bei Oper, Schauspiel und Beethovenorchester.

 

Kultur und Jugend

Die, durch Umsetzung des Programms freigestellten Mittel sollen grundlegend neu verteilt werden. Kindertagesstätten, Kindergärten, Grund- und weiterführende Schulen werden paritätisch gerecht und besser ausgestattet. Sportstätten und städtische Bäder werden saniert und bleiben erhalten. Sportvereine erhalten eine deutlich verbesserte Förderung – insbesondere für Projekte des Jugendsports. "Rheinkultur“, “Rhein in Flammen“ und andere, beliebte Großveranstaltungen werden verstärkt gefördert. Freie Veranstaltungen und Kulturträger erhalten eine verbesserte Förderung. Traditionsvereine und identitätsstiftende Veranstaltungen werden besser unterstützt.

 

Liegenschaften

Veräußerungsverbot für historisch bedeutsame Liegenschaften. Sukzessive Sanierung aller städtischen Liegenschaften.

 

Migration und Siedlungspolitik

"Die-Godesberger" fordern und fördern eine intelligente, nachhaltige, ausgewogene und zukunftsfähige, städtische Integrationspolitik. Zuwanderung muss wirtschaftlich – und gesellschaftsverträglich gestaltet sein – eine gesunde Mischung statt Ghettobildung.

 

Bezirksverwaltungsstellen

Sofortige Dezentralisierung bürgernaher Dienste: Kfz Meldeangelegenheiten, standesamtliche Angelegenheiten und allgemeine Genehmigungen. Repräsentative, funktionale Bezirksrathäuser.

 

Schlussbestimmung und Definition

  • "Die-Godesberger" sind pateipolitisch und konfessionell neutral.
  • "Die-Godesberger" sind tief verwurzelt in ihrer Stadt.
  • "Die-Godesberger" denken und handeln in bester und ehrlichster Absicht für ihr, einstmals schuldenfreies, schönes und lebenswertes Bad Godesberg.
  • "Querulanten, Neinsager, Bekloppte, Rassisten, Trittbrettfahrer, Parteikarrieristen, Möchtegerne und Spekulanten sind in dem Bürgerbündnis "Die-Godesberger" ausdrücklich unerwünscht !!! "

Hier finden Sie uns:

"Die-Godesberger"
Bonner Str. 33
53173 Bad Godesberg

 

Telefon: 0228 93 59 79 40

E-Mail: vorsitzender@die-godesberger.de